23.12.2018

Rotary Club Alsfeld unterstützt ehrenamtliches Engagement

Zur großen Freude des Technischen-Hilfswerks-Ortsverbandes Alsfeld konnte anlässlich eines kleinen Empfangs in der THW Unterkunft in Alsfeld ein Spendenscheck in Höhe von 1.000 Euro durch den Rotary Club Alsfeld überreicht werden.

v.l.: Steffen Zulauf, Gerhard Kühnl, Michael Roth und Jochen Weppler. Foto: Andreas Ruhl

Präsident des Rotary Club Alsfeld, Gerhard Kühnl sowie sein Stellvertreter Michael Roth übergaben den Scheck an die Leitung des THW Alsfeld und den Förderverein THW Alsfeld e.V. vertreten durch den stellv. Vorsitzenden Steffen Zulauf sowie den Orts- und Kreisbeauftragten für Alsfeld und den Vogelsbergkreis Jochen Weppler.

Der Präsident des Rotary Club Alsfeld Gerhard Kühnl, lobte das bürgerschaftliche, ehrenamtliche und unentgeltliche Engagement der THW-Helfer und bezeichnete dieses als einen Eckpfeiler unserer Gesellschaft. Der Rotary Club unterstützt und fördert seit Jahrzehnten lokale und internationale soziale Projekte und fördert die internationale Freundschaft.

 

Technisch-humanitäre Hilfe seit fast 60 Jahren

Menschen – Technik – THW: Seit fast 60 Jahren leisten die Ehrenamtlichen des THW- Ortsverbands Alsfeld technisch-humanitäre Hilfe. Bei mehreren Einsätzen, gerade auch überregional, beweisen die ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen immer wieder, wie umfassend die Palette ihres Könnens ist. Ob während lokaler oder bundesweiter Unwetter und Stürme, der große Moorbrand in Meppen oder im Ausland mit der Schnell-Einsatz- Bereitschaft (SEBA) in Jordanien und Tunesien sowie unterstützend bei Friedensmissionen der Vereinten Nationen. Dieses besondere humanitäre Engagement des THW möchte der Rotary Club mit der Spende unterstützen.

Die Helferinnen und Helfer des THW seien Teil einer Gemeinschaft, in der jeder Verantwortung für den Anderen übernimmt. Bereits der THW-Nachwuchs wird hier spielerisch an Verantwortung und Arbeiten im Team herangeführt und auf seine späteren Aufgaben als Einsatzkraft vorbereitet.

Wandel von Technik, Klima, Gesellschaft und Demografie

Der Orts- und Kreisbeauftragte Jochen Weppler führte aus, dass unser Bevölkerungsschutz dringend helfende Hände braucht. Umso mehr, da sich der Wandel von Gesellschaft, Technik, Klima und Demografie derart rasant entwickelt, dass veränderte Gefahrenlagen und Szenarien nach ebenso rascher Anpassung verlangen. Hierzu eine qualifizierte Aus- und Fortbildung, eine moderne Ausstattung und der Ausbau von Kooperationen zur Bündelung von Ressourcen. Damit wir im Einsatzfall nicht nur gemeinsam, schnell und effektiv handeln können, sondern auch damit wir bereits im Vorfeld sämtliche Optionen ausschöpfen, um bestmöglich vorbereitet zu sein.

Jochen Weppler und Steffen Zulauf dankten dem Rotary Club für die heute übergebene Spende an den Förderverein THW Alsfeld, die dafür eingesetzt werden soll, die persönliche Schutzausstattung für die ehrenamtlichen Helfer sinnvoll zu ergänzen. Gerade für den Bereich Hochwassereinsätze der Fachgruppe Wasser-Schaden-Pumpen (WP) sollen Hüftstiefel und Sicherheitsausrüstungen für die THW-Helfer beschafft werden.

Das aktuelle Einsatzgeschehen verlangt von den Ehrenamtlichen Kraft und Energie. Der Präsident des Rotary-Club Gerhard Kühnl sowie sein Stellvertreter Michael Roth dankten im Namen des Clubs all denen, die sich im THW ehrenamtlich und unentgeltlich engagieren und damit einen unerlässlichen Beitrag für die Gesellschaft und für Menschen in Not leisten.


  • v.l.: Steffen Zulauf, Gerhard Kühnl, Michael Roth und Jochen Weppler. Foto: Andreas Ruhl

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: