07.04.2012

Junghelfer aus Alsfeld bei der Jugendakademie 2012 an der Bundesschule in Neuhausen

...

Am Samstag, den 31. März startete der Junghelfer David Adamski zu der diesjährigen Jugendakademie der Bundesjugend, die dieses Jahr zum vierten Mal an der Bundesschule in Neuhausen stattfand.

Das bedeutete eine spannende Woche mit einem Zeltlager, Seminaren; Workshops und Ausflügen. Für rund 40 Jugendliche und junge Erwachsene bot die Jugendakademie viele Möglichkeiten ihre Grenzen auszutesten, sich auszuprobieren und sich fortzubilden.

In den ersten 2 Tagen der JA! erlebten die Junghelfer ein Zeltlager im nahgelegenen Wald. Durch einen plötzlichen Sonnensturm setzten die Technik und der Funkverkehr während der Anreise mit den Fahrzeugen aus. So musste der Weg zu Fuß mit einer Karte und einem Kompass fortgesetzt werden.
Am Lagerplatz angekommen mussten die Jugendlichen ihr eigenes Zeltlager auf die Beine stellen. Die einzige Unterstützung waren die im Wald verteilten Depots, die die benötigte Logistik und die Verpflegung enthielten. Diese mussten ausfindig gemacht und an das Lager gebracht werden. Dann konnte das Zeltlager aufgebaut werden. Nachts mussten die Jugendlichen zu einer Personensuche ausrücken. Ein Junghelfer wurde als vermisst gemeldet. Dieser wurde dann mit einem simulierten Beinbruch im Wald aufgefunden. Er musste dann versorgt, geborgen und zum Lager zurücktransportiert werden. Am nächsten Morgen bauten die Jugendlichen das Lager wieder ab und machten sich auf den Rückweg zur Bundesschule.

Am nächsten Tag ging es auch schon mit dem Seminaren und Workshops los. Angeboten wurde: Kommunizieren und kooperieren, Zeltlager planen, Erlebnispädagogik, Zukunft (mit)gestalten, Cyber-Mobbing, Stegebau, Funkausbildung, Abschlussabend gestalten.

Die Seminare und Workshops waren sehr abwechslungsreich und informativ gestaltet. Es war für jedermann etwas dabei und man konnte sehr viel Neues lernen.

Am Mittwoch, den 4. April machte sich die Gruppe der JA! auf dem Weg in die Wache 3 der Berufsfeuerwehr Stuttgart. Dort wurden die Jugendlichen durch die Wache geführt und die anliegende Integrierte Leitstelle (ILS) besichtigt. Sie erhielten eine Menge Informationen über den Beruf „Feuerwehrfrau/Feuerwehrmann“ und eines „Disponenten“.

Am letzten Tag der Jugendakademie gab es einen „Bunten Abend“. Zu dem wichtige Gäste aus der THW Leitung, dem Bundesinnenministerium und der Bundessprecher eingeladen waren. Den Abend moderierten 3 Jugendliche aus dem Workshop: Abschlussabend gestalten. Den Auftakt bildete ein gemeinsames Abendessen, gefolgt von einer Nachrichten-Sendung, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Seminar „Kommunizieren und kooperieren“ selbst gedreht, geschnitten und vertont hatten. Nach zahlreichen Grußworten und Vorträgen gab es von den Jugendlichen gespielten Sketches und eine Impro-Comedy.

Am Karfreitag, den 6. April endete die ereignisreiche und für alle spannende JA! 2012 von der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch in diesem Jahr wieder mit vielen lehrreichen Eindrücken, interessanten Erfahrungen und einigen neuen Freundinnen und Freunden nach Hause zurückkehrten.
Seit dem Jahr 2009 organisieren die THW-Bundesschule und die THW-Jugend jährlich diesen Lehrgang mit stets wechselndem Programm. Die nächste Jugendakademie findet vom 23. bis 29. März 2013 statt.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: