Alsfeld - Altenburg, 17.01.2014, von D.Rühl

Gebäudesicherung nach Explosion

Einsatznummer 2 // Hilfeleistungseinsatz H2 Gebäudesicherung

Am Freitag den 17.01 wurden die 1. und 2. Bergungsgruppe erneut nach Altenburg alarmiert, um dort das Gebäude, welches  nach einer Explosion stark beschädigt und am Tag zuvor provisorisch gesichert wurde, vom Keller bis zum Obergeschoß mittels stabiler Bauhölzer zur Begehung durch die Polizei abzustützen. Anschließend führten die THW-Helfer noch Eigentumssicherungen an den zerstörten Fenstern und Türen durch.

Unter der Leitung von Zugführer Ingo Sauer und dem Baufachberater vom Ortsverband Fulda, C. Fischer, die vor Ort die Er-kundungen durchführten, richteten die Helfer eine Materialablage vor dem Gebäude ein und räumten die vor dem Gebäude liegenden Trümmerteile und Glasscherben. Nach Abschluss der Erkundung wurden die Helfer den Gruppenführern Janosch Lang und Mike Erdrich zugeteilt und den Einsatzabschnitten zugewiesen. Die erste Gruppe kümmerte sich um den Zuschnitt der Bauhölzer, während die andere Gruppe, die im Inneren des Gebäudes tätig war, hierfür die Maße ermittelte und die zugeschnittenen Hölzer fachgerecht einbaute. Nach dem der Kellerbereich abgestützt wurde, mussten im Erdgeschoss zunächst Möbel zur Seite geräumt werden, um den Raum dann abzustützen zu können. Während dieser Arbeiten wurden die Anwohner beim Räumen Ihrer Wohnungen von einigen Helfern unterstützt.

Gegen 11:00 Uhr gab es dann die erste Pause, wo sich die Helfer mit belegten Brötchen und Kaffee stärkten, anschließend wurden die Abstützarbeiten im Obergeschoß fortgesetzt. Dort mussten nicht nur Stützmaßnahmen an der Decke durchgeführt werden, sondern auch das Entfernen einer losen Mauer und Heizkörpern war Aufgabe des Teams, da diese Teile drohten abzustürzen. Die Helfer der 1. Bergungsgruppe entfernten die Verkleidung des Flachdaches da diese auch drohten auf die Straße zu fallen.

Gegen 15:00 Uhr gab es nochmal eine Pause für die Helfer, wo sie ihre letzten Kräfte sammeln konnten. Während der Pause erhielten die Gruppen von ihren Gruppenführern neue Einsatzaufträge. Die Gruppe von Mike Erdrich hatte die Aufgabe, die beschädigten Räume, die offen waren, witterungsfest abzudecken mittels einer Gewebeplane. Die Gruppe von Janosch Lang bekam den Auftrag die Anzahl und Maße der beschädigten Fenster zu ermitteln und diese mit einer Notverglasung zu verschließen. Die Gruppe von M. Erdrich war schnell fertig mit dem Abdecken der zwei Räume und unterstützte dann die Gruppe von J. Lang.

Nachdem alle Einsatzaufträge abgearbeitet und abgeschlossen waren, bauten die Helfer die eingesetzten Geräte ab und verluden sie in die Fahrzeuge. Gegen 19:30 Uhr trafen die ersten Helfer wieder in der Unterkunft ein und machten die Fahrzeuge wieder Einsatzbereit.

Einige Helfer blieben noch am Einsatzort und leuchteten für Anwohner die Wohnungen und die Fläche vor dem Haus aus, da  Strom und Wasser abgestellt werden mußten. Gegen 21:30 Uhr sind sie dann in der Unterkunft angekommen und somit hieß es dann auch für diese Helfer Einsatzende.

 

Stärke : 2 / 5 / 14 // 21

OV Stab : 3

Eingesetzte Fahrzeuge : MTW Ztr. + OV Anhänger, GKW 1 + B1 Anhänger, GKW 2 + 40 kvA Stromerzeuger, LBW 7t , MTW Ztr OV Fulda


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: