Alsfeld, 12.10.2011

Die Kirchturmuhr leuchtet nun wieder

Abseilübung des THW Alsfeld an der Walpurgiskirche

etzt leuchtet die Uhr am Glockenturm der Walpurgiskirche wieder. Ein Resultat einer besonderen Abseilübung, die die Jugend des Alsfelder Ortsverbandes des Technischen Hilfswerkes (THW) jetzt durchführte.

Unter Leitung von Robin Stanzel und Florian Rühl seilte sich eine Spezialeinheit der Höhenrettung am Turm ab und führte verschiedene Sicherheitsübungen durch. Hintergrund der Übung war eine Anfrage der evangelischen Kirchengemeinde über anstehende und durchzuführende Wartungsarbeiten an der Beleuchtung der Kirchturmuhr. Dabei konnten während der Abseilübungen dann alle beschädigten Leuchtmittel durch die Abteilung Höhenrettung der THW-Jugend und ihre betreuenden Ausbilder ausgetauscht und durch neue ersetzt werden.

Lob gab es dafür vom THW-Ortsbeauftragten Jochen Weppler, der sich vor Ort einen eigenen Eindruck der Übung verschaffte und „den hohen Ausbildungsstand und die hervorragende Teamarbeit dieser Spezialeinheit sowie den Teamgeist und das Verantwortungsbewusstsein der Helfer“ besonders hervorhob.

Höhenrettung ist eine von vielen Einsatzoptionen und Aufgaben des THW-Bergungsdienstes. Das Technische Hilfswerk in Alsfeld setzt dabei, wie Weppler unterstreicht, auf eine Kombination von universellen Basiskomponenten und spezialisierten Fachgruppen, um den vielfältigen Anforderungen des Bevölkerungsschutzes und der örtlichen Gefahrenabwehr gewachsen zu sein.

Wer neugierig geworden ist auf die Arbeit im Alsfelder THW, kann donnerstags im Katastrophenschutzzentrum, An der Au 7, während der Dienstzeiten von 18.30 bis 22 Uhr hereinschnuppern.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: